Donnerstag, 23. Juli 2009

Alleinstehende Frauen sind oft älter als 65


Alleinstehende Frauen und Männer in Deutschland unterscheiden sich in ihrer Altersstruktur und nach ihrem Familienstand grundlegend: Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes handelt es sich bei dem Großteil alleinstehender* Frauen um Frauen im Seniorenalter. Dagegen zählt nur ein kleiner Teil der alleinstehenden Männer zur Altersgruppe der Senioren. Im Jahr 2006 waren 50 Prozent der knapp 9,0 Millionen alleinstehenden Frauen 65 Jahre und älter. Der Anteil der Senioren an den rund 7,5 Millionen alleinstehenden Männern lag lediglich bei 17 Prozent.

Die unterschiedliche Struktur der Alleinstehenden in Deutschland zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Europa. Demnach unterscheiden sich alleinstehende Frauen und Männer auch nach dem Familienstand. So waren alleinstehende Frauen im Jahr 2006 am häufigsten verwitwet (45 Prozent), während bei den alleinstehenden Männern der Anteil der Ledigen (63 Prozent) am höchsten war.

Die Mehrzahl der alleinstehenden Frauen lebte überwiegend von Rente oder Pension (56 Prozent). Die Mehrheit der alleinstehenden Männer bestritt ihren überwiegenden Lebensunterhalt durch Erwerbstätigkeit (55 Prozent).

Keine Kommentare: