Mittwoch, 17. Oktober 2007

Gute Umgangsformen



10 Fehler
Wenn Sie diese zukünftig vermeiden, wird man Sie schätzen, anerkennen und bewundern:

1. Unaufmerksam sein
In eine andere Richtung zu sehen, während jemand mit Ihnen spricht, ist schlechtes Benehmen. Aufmerksamkeit ist eines der größten Komplimente, die Sie einer anderen Person machen können. Zeigen Sie Interesse!

2. Schlaffer Handschlag
Ein schlaffer Handschlag erweckt den Eindruck, dass Sie unsicher und nicht von sich selbst überzeugt sind. Deshalb: Geben Sie Ihrem Gegenüber einen festen Handschlag. Das zeigt Selbstvertrauen, Herzlichkeit, Offenheit und Aufrichtigkeit. Aber VORSICHT: Zerquetschen Sie nicht die Hand Ihres Gegenübers! Dies ist nicht nur ein Zeichen von Dominanz und Unsensibilität, sondern es macht Sie auch unbeliebt.

3. Rauchen
In vielen gesellschaftlichen Räumlichkeiten ist es mittlerweile verboten zu rauchen. Übergehen Sie dieses Verbot niemals! Sogar wenn Zigaretten erlaubt sind, Zigarren sind es meist nicht. Und niemals sollten Sie auf den Boden aschen!

4. Das Glas falsch halten
Gläser mit Stiel sollten Sie auch an diesem anfassen. Es ist stillos, Wein-, Sekt- oder Cocktailgläser am Kelch zu packen. Haben Gläser keinen Stiel, halten Sie diese in der linken Hand. Sie vermeiden dadurch, dass Ihr Gegenüber bei der Begrüßung eine kalte, klamme Hand schütteln muß!

5. Kein Jackett oder das Jackett offen tragen
Legen Sie niemals das Jackett ab, bis es nicht der Gastgeber selbst getan hat! Ebenso sollten Sie Ihr Jackett im Stehen immer schließen.

6. Zu viel Alkohol
Kontrollieren Sie Ihren Alkoholkonsum! Sie denken vielleicht, dass Sie im Moment Spaß haben, aber Ihre Mitmenschen sehen das sehr wahrscheinlich anders. Frei von Hemmschwellen können Sie Dinge tun und sagen, die Sie nachher bitter bereuen werden. Sie ruinieren Ihren eigenen guten Ruf und die Stimmung der anderen Anwesenden.

7. Zu wenig Abstand
Jeder Mensch hat eine Intimzone um sich herum (ca. 50 cm). Keiner mag es, wenn andere in diese Zone eindringen, ohne vorher eingeladen worden zu sein. Wenn so etwas passiert, versucht jeder sofort auszuweichen. Der Eindringling wird für seine unsensible Handlung missachtet.

8. Laut reden
Sprechen Sie nicht zu laut, sonst wirken Sie schnell anmaßend und aufgeblasen. Ihre Stimme sollte ruhig und gleichmäßig sein. Wählen Sie Tonfall und Stimmvolumen der Situation und dem Zeitpunkt angemessen.

9. Hand auf die Schulter legen
So lange Ihr Gesprächspartner nicht ein alter Freund von Ihnen ist, ist das Handreichen bei Begrüßung und Verabschiedung die einzige Berührung, die angemessen ist! Berühren Sie Ihr Gegenüber sonst nicht ohne Erlaubnis. Sie denken vielleicht, dass Ihre Geste unschuldig ist, aber andere können sie als anzüglich sehen.

10. Zur gleichen Zeit reden
Fallen Sie Ihrem Gesprächspartner nie ins Wort. Lassen Sie ihn ausreden, bevor Sie antworten. So erscheinen Sie höflich, und auch er kann Ihnen dann besser zuhören. Zuhören ist das Geheimnis guter Kommunikation!



Gute Umgangsformen haben großen Einfluss auf Ihren persönlichen Lebenserfolg ...
..., denn auf dieser Welt gibt es zwei Gruppen von Persönlichkeiten:
Die erste Gruppe ist die kleinere.
Diese Persönlichkeiten werden von ihren Mitmenschen bewundert und geliebt. Sie gehen leichter als andere durch das Leben, erhalten immer die besten Chancen und klettern auf der Karriereleiter wie von selbst nach oben. Sie sind erfolgreich — geschäftlich, gesellschaftlich, privat.
Die zweite Gruppe ist die größere.
Sie umfasst alle übrigen Persönlichkeitstypen.

Damit Sie sich in Zukunft bei jedem Zusammentreffen mit anderen Menschen, egal ob geschäftlich oder privat, absolut wohl fühlen, gibt es ein einmaliges Angebot:
das Referenzwerk für moderne Umgangsformen können Sie kostenlos und ohne Risiko testen! denn ...
http://stil.de/index.htm

Keine Kommentare: